Kauffrau/-mann für Außenhandelsmanagement

////Kauffrau/-mann für Außenhandelsmanagement
Kauffrau/-mann für Außenhandelsmanagement2020-11-26T14:02:01+01:00

Sie sprechen schon gut Englisch und interessieren sich für Sprachen? Sie sind genau und sorgfältig und trauen sich anspruchsvolle Inhalte zu?

Dann sind Sie richtig in der Ausbildung zur Kauffrau bzw. zum Kaufmann für Außenhandelsmanagement.

Die Ausbildung erfolgt in Unternehmen, die einen hohen Anteil von Import- und Exportgeschäften haben. Eine Broschüre zu den Ausbildungsinhalten und den ausbildenden Unternehmen finden Sie unter der Rubrik „Dateien“. Ein wichtiger Bestandteil der Ausbildung ist ein vier- bis zwölfwöchiges Auslandspraktikum.

Im Rahmen einer Neuordnung zum  1.8.2020 wurden die Ausbildungsinhalte an die aktuellen Anforderungen der Praxis angepasst, insbesondere wurden Inhalte im Bereich E-Commerce neu aufgenommen.

Weiterqualifizierung:

Die offiziellen Berufsbezeichnungen lauten:
* bis 31.07.2020 „Kauffrau/-mann im Groß- und Außenhandel, Fachrichtung Außenhandel“
* ab 1.8.2020 „Kaufmann/-frau für Groß- und Außenhandelsmanagement, Fachrichtung Außenhandel“.

Informationen zur Neuordnung (Video)

Außenhandelskaufleute an den KSM

Foto: Joachim Striepecke

Was ist mit meinen Fahrtkosten zur Berufsschule während der Ausbildung?2020-02-25T11:34:32+01:00

Im ersten Jahr der Berufsausbildung besteht die Möglichkeit, dass die Fahrtkosten mit öffentlichen Verkehrsmitteln erstattet werden.
Dies gilt aber nur dann, wenn Sie für den Weg zur Berufsschule nicht das gleiche Ticket verwenden können wie auf dem Weg in den Ausbildungsbetrieb. Bewahren Sie Ihre Fahrscheine auf. Weitere Auskünfte und entsprechende Anträge erhalten Sie über Ihre Klassenleitung.

Wichtige Rechtsgrundlagen?2019-07-05T22:49:20+02:00

Die beiden wichtigsten Rechtsgrundlagen sind die Ausbildungsverordnung mit dem Ausbildungsrahmenplan, hier sind die Anforderungen an die betriebliche Ausbildung und die Prüfungen geregelt. Der Rahmenlehrplan regelt den schulischen Teil der Ausbildung.

Diese Dokumente finden Sie unter:
www.bibb.de/tools/berufesuche/index.php/regulation/kaufmann_gross_und_aussenhandel_2006.pdf
www.kmk.org/fileadmin/pdf/Bildung/BeruflicheBildung/rlp/KaufmannGrossundAussen.pdf

Wie sind die Prüfungsteile gewichtet?2019-07-05T14:39:08+02:00

Die Prüfung im Fach Außenhandelsgeschäfte und die mündliche Prüfung haben gegenüber den beiden anderen Prüfungsfächern jeweils das doppelte Gewicht.

Wie gliedert sich die Prüfung (AH)?2019-07-10T10:16:30+02:00

Die Kaufleute im Außenhandel machen in der Mitte des zweiten Ausbildungsjahres eine schriftliche Zwischenprüfung. Das Ergebnis wird nicht auf die Abschlussprüfung angerechnet.
Die Fächer der schriftlichen Abschlussprüfung sind: Außenhandelsgeschäfte (180 Minuten, ungebunden, es muss selbstständig formuliert werden, auch in englischer Sprache), Kaufmännische Steuerung und Kontrolle, Organisation (90 Minuten, Multiple-Choice) und Wirtschafts- und Sozialkunde (90 Minuten, Multiple-Choice).
Zusätzlich gibt es eine mündliche Prüfung (fallbezogenes Fachgespräch).

Welche Fächer habe ich in der Berufsschule?2019-07-05T13:33:58+02:00

Die Stundentafel für die Ausbildung im Außenhandel wurde gemeinsam mit den ausbildenden Unternehmen erarbeitet und umfasst zwölf Wochenstunden.
Sie erhalten über drei Jahre mit jeweils zwei Stunden pro Woche Unterricht in Englisch und Spanisch.
Buchführung und Kostenrechnung sowie allgemeine Wirtschaftslehre umfassen weitere vier Wochenstunden pro Schuljahr.
Hinzu kommen vier Stunden spezifischer Unterricht in den Bereichen Import, Export, Warenversand, Finanzierung und Zahlungsabwicklung pro Schuljahr.

Wo erhalte ich weitere Infos zur Ausbildung, z. B. zum Berichtsheft?2020-01-23T10:48:33+01:00

Die Industrie- und Handelskammer beantwortet häufig auftretende Fragen, z.B. nach dem Ausbildungsnachweis (Berichtsheft), zur Verkürzung der Ausbildungszeit, zur Ausbildungsvergütung, zu Prüfungsterminen usw. auf folgender Seite:
https://www.ihk-kassel.de/beratung-service/ausbildung-und-weiterbildung/ausbildung/ausbildung-abc

Wann erhalte ich ein Zeugnis?2019-08-05T11:41:11+02:00

Sie erhalten regelmäßig ein Zeugnis über ihre Leistungen in der Berufsschule und zwar: nach dem 1. Jahr, nach dem dritten, nach dem vierten und nach dem fünften Halbjahr.
Diese Zeugnisse enthalten auch Angaben über entschuldigte und unentschuldigte Fehlzeiten.
Am Ende der Ausbildung erhalten Sie ein Abschlusszeugnis der Berufsschule.
In diesem Zeugnis stehen die Noten aller Lernfelder und die Endnoten aller Fächer.
Außerdem enthält dieses Zeugnis eine Gesamtnote ihrer Leistungen in der Berufsschule.

Von der IHK erhalten Sie ein Prüfungszeugnis über ihre Leistungen in der Abschlussprüfung.

Wie wird die Berufsschule auf die Arbeitszeit angerechnet?2020-01-25T16:31:51+01:00

In Ihrem Ausbildungsvertrag steht ihre betriebliche Arbeitszeit.
Die Berufsschulzeit wird bei volljährigen und minderjährigen Auszubildenden wie folgt angerechnet:

Einmal in der Woche wird ein Berufsschultag mit mehr als 5 Unterrichtsstunden als voller Arbeitstag gerechnet.
Für die anderen Tage gilt:
Auf die Arbeitszeit angerechnet wird die Unterrichtszeit einschließlich der Pausen.
Beispiel: Ein Unterrichtstag, der von 7:55 bis 15:00 Uhr geht, wird mit 7 Stunden und 5 Minuten angerechnet.

Wenn der Berufsschulunterricht vor neun Uhr beginnt, müssen Sie vor der Berufsschule nicht an die Arbeit.

Der Weg von Zuhause in die Schule bzw. der Weg vom Betrieb nach Hause zählt nicht zur Arbeitszeit. Wenn Sie volljährig sind und nach der Schule noch in den Betrieb müssen, wird  die Wegzeit von der Schule zum Ausbildungsbetrieb zur Arbeitszeit hinzugerechnet (Urteil Bundesarbeitsgericht).

Berechnungsbeispiele für volljährige und minderjährige Auszubildende finden Sie auf den Seiten der IHK Kassel:
https://www.ihk-kassel.de/beratung-service/ausbildung-und-weiterbildung/ausbildung/ausbildung-abc

Was ist mit meinen Fahrtkosten?2019-08-24T17:05:14+02:00

Im ersten Jahr der Berufsausbildung besteht die Möglichkeit, dass die Fahrtkosten mit öffentlichen Verkehrsmitteln erstattet werden.
Dies gilt aber nur dann, wenn Sie für den Weg zur Berufsschule nicht das gleiche Ticket  verwenden können wie auf dem Weg in den Ausbildungsbetrieb.
Weitere Auskünfte und entsprechende Anträge erhalten Sie über Ihre Klassenleitung.

Wie erfolgt die Anmeldung zur Berufsschule?2019-07-05T11:42:31+02:00

Auf unserer Homepage können Sie unter dem Menüpunkt Downloads das Anmeldeformular herunterladen.
Normalerweise meldet der Ausbildungsbetrieb Sie an.

Kann ich an den KSM Schulzeugnisse beglaubigen lassen?2019-05-24T13:44:48+02:00

Beglaubigungen sind nur möglich, wenn es sich um Zeugnisse handelt, die von den KSM ausgestellt wurden.

Wie bekomme ich eine Schul- oder BAföG-Bescheinigung?2019-05-24T13:35:38+02:00

Beantragen Sie solche Schulbescheinigungen im Sekretariat. Dort können Sie sich in eine Liste eintragen. Die Schulbescheinigung können Sie in der Regel am nächsten Werktag im Sekretariat abholen.

Wen muss ich informieren, wenn ich an einem Schultag krank bin?2019-05-24T13:34:34+02:00

Rufen Sie morgens vor der ersten Stunde im Schulsekretariat an. Das Sekretariat wird Ihre(n) Klassenlehrer(in) über Ihr Fehlen informieren. Dies entbindet Sie jedoch nicht von Ihrer Verpflichtung, eine schriftliche Entschuldigung vorzulegen.

Wo kann ich parken, wenn ich mit dem Pkw, mit dem Fahrrad oder mit dem Motorrad zur Schule fahre?2019-05-24T13:33:34+02:00

Der Parkplatz auf dem Schulgelände ist für Lehrkräfte und Gäste vorgesehen. Eine Parkberechtigungskarte stellt das Schulsekretariat aus. Schülerinnen und Schüler mit Pkw parken auf dem Parkplatz vor dem Georg-Gaßmann-Stadion. Für gehbehinderte Schülerinnen und Schüler gibt es besonders ausgewiesene Parkflächen auf dem Schulgelände. Wenn Sie mit dem Fahrrad oder Motorrad zur Schule kommen, nutzen Sie ebenfalls die dafür vorgesehenen Bereiche auf dem Schulgelände. Auskunft erteilt Ihr(e) Klassenlehrer(in) oder das Schulsekretariat.

Wie komme ich mit öffentlichen Verkehrsmitteln in die Schule?2020-01-10T14:34:03+01:00

Eine Anfahrtbeschreibung zur Schule finden Sie unter dem Link „Anfahrt“.

Berufsgruppenkoordinator: Joachim.Striepecke(at)ksm-mr.de

Koordination Auslandspraktikum: Marion.Poeltl(at)ksm-mr.de

Abteilungsleiterin: Angelika.Fresenborg(at)ksm-mr.de

Ausbildungsberater der IHK

Axel Bäcker (DIL): baecker(at)lahndill.ihk.de

Dennis Benner (WZ): benner(at)lahndill.ihk.de

Sandra Kraft (FB): kraft(at)giessen-friedberg.ihk.de

Reiner Schepp (Gi+VB): schepp(at)giessen-friedberg.ihk.de

Enrico Gaede (FBK): gaede(at)kassel.ihk.de

Jens Hartmann (HEF): hartmann(at)kassel.ihk.de

Björn Duen (FKB): duen(at)kassel.ihk.de

Stefan Hesse (MR): hesse(at)kassel.ihk.de

Gerlinde Meyer (HR): meyerg(at)kassel.ihk.de

KMK-Zertifikat Englisch
Sie können die fachspezifischen Englischkenntnisse im Rahmen einer Prüfung zertifizieren lassen. Die Prüfung KMK-Englisch kaufmännisch-verwaltend allgemein wird in den Niveaustufen Threshold und Vantage angeboten. Ansprechpartnerin: Marion.Poeltl(at)ksm-mr.de

DELE-Zertifikat Spanisch
Wir unterstützen Sie bei der Vorbereitung auf die DELE-Prüfung in Spanisch. Ansprechpartnerin: Birgit.Seibel(at)ksm-mr.de

Internationaler Computerführerschein (ICDL)
Der Internationale Computerführerschein (ICDL) ist ein weltweit anerkannter Nachweis der Kenntnisse in DV-Grundlagen, Word, Excel und Power-Point. Ansprechpartner: Roman.Kriesten(at)ksm-mr.de

Termine und Anmeldung

Auslandspraktikum
Ein Auslandspraktikum mit einer Dauer von einem bis zu drei Monaten ist Bestandteil der Ausbildung. Die Schule ermöglicht eine finanzielle Förderung im Rahmen des EU-Programms Erasmus+.
Beratung: Marion.Poeltl(at)ksm-mr.de

Zusatzqualifikation Foreign Trade Manager (IHK)
Die Zusatzqualifikation besteht aus zwei Modulen mit jeweils 40 Stunden zusätzlichem Unterricht und einem Kolloquium auf Basis einer Fallstudie bzw. einer praxisbezogenen Projektarbeit. Modul 1 wird Ihnen auf Basis der Außenhandelsausbildung angerechnet, so dass Sie lediglich fünf Tage à acht Unterrichtsstunden investieren müssen, um das Zertifikat zu erlangen. Weitere Informationen: Menüpunkt“ Foreign Trade Manager (IHK)“. Ansprechpartner: Joachim.Striepecke(at)ksm-mr.de

In der Broschüre „Kaufmann/-frau im Außenhandel“ finden Sie weitere Informationen und Berichte von Auszubildenden über ihre Tätigkeiten sowie die Logos aller derzeit ausbildenden Unternehmen. ((Broschüre hinterlegen))

In dem Dokument „Foreign Trade Manager – Zertifikatslehrgang“ finden Sie die Inhalte für dieses IHK-Zertifikat. (Link Broschüre)

Die Ausbildung im Außenhandel hat hohe fachliche Anforderungen. Genauso wichtig ist uns die Förderung ihrer fachübergreifenden Kompetenzen und ihrer Persönlichkeit. Deshalb

  • absolvieren Sie ein vier- bis zwölfwöchiges Praktikum im Ausland.
  • präsentieren Sie ihre Erfahrungen im Praktikum im Rahmen des Außenhandeltages.
  • gibt es in jedem Schuljahr mindestens einen Praxistag in einem Unternehmen mit Betriebsbesichtigung und Arbeit an Fallstudien.

Weitere Highlights sind:

  • Studienfahrt nach Hamburg
  • Klettertag
  • fremdsprachige Stadtführungen

Auszubildenden der Ausbildungsberufe Kauffrau/-mann im Groß- und Außenhandel und Industriekauffrau/-mann, die in der Betreuung internationaler Kunden sowie der Import-/Exportabwicklung eingesetzt sind, bieten wir ab dem Sommer 2020 die Zusatzqualifikation Foreign Trade Manager/-in (IHK) an. Das Portfolio ist zweistufig aufgebaut und besteht aus  neun Modulen sowie einer Abschlussarbeit mit Präsentation.

Hier finden Sie eine Übersicht

über die Inhalte: Kurzfassung Curriculum Foreign Trade Manager/-in (IHK)

Ansprechpartner

Abteilungsleiterin Angelika.Fresenborg(at)ksm-mr.de

Berufsguppenkoordinator Joachim.Striepecke(at)ksm-mr.de