Bienvenido en la capital de España

¡Hola a todos!

Die Zeit verging wie im Flug und endlich ist es soweit: Ich bin in Spanien!

Nachdem sich am Mittwochabend herausstellte, dass Max, ein Klassenkamerad, der auch in Madrid ist, und ich im gleichen Flieger sitzen, haben wir gestern die erste Herausforderung „Flughafen Frankfurt“ gemeinsam gemeistert.

Wir sind gut gelandet, unser Gepäck haben wir ohne Probleme bekommen und ab ging es in die Sonne Spaniens.

Am Flughafen wurde ich bereits von meiner spanischen Betreuerin herzlich empfangen und anschließend sind wir in die spanische Niederlassung gefahren, wo ich bereits erwartet wurde. Mir wurden die Mitarbeiter vorgestellt, mein Arbeitsplatz für die nächsten drei Monate gezeigt und die Marketingzuständigkeiten erklärt. Denn in dieser Abteilung werde ich die nächsten Wochen mithelfen.

Nach Feierabend bin ich mit meiner Betreuerin zu meiner Wohnung gefahren, wo bereits der Vater meines Vermieters auf mich wartete. Gemeinsam mit meiner Betreuerin wurden mir die Wohnung und das Haus gezeigt.

Die Wohnung ist, wie man so schön sagt: „klein aber fein“. Sehr ordentlich und sauber, ich kann mich also nicht beklagen. In der Nähe sind Supermärkte und bis zur U-Bahn-Station und der Bushaltestelle, wo ich den Bus zur Arbeit nehme, sind es ca. 10 Minuten Fußweg.

Heute an meinem ersten Arbeitstag wurde ich von einem Arbeitskollegen mit zur Arbeit genommen. Meine Betreuerin hat mich in meine ersten Aufgaben eingewiesen. Nun müssen nur noch die Berechtigungen und letzten Programminstallationen durchgeführt werden und es kann losgehen!

An meinem ersten Tag in Spanien habe ich bereits festgestellt, dass nicht nur die Kollegen sehr nett, zuvorkommend und offenherzig sind, sondern auch alle anderen Spanier auf der Straße, im Supermarkt, etc. sehr hilfsbereit und freundlich sind.

Das Einzige woran ich mich noch gewöhnen muss ist, dass sie sehr schnell sprechen und leider auch einige Buchstaben bei der Aussprache verschlucken. Aber ich denke in ein paar Tagen wird auch das ein Kinderspiel sein und ich werde mich immer besser mit ihnen unterhalten können.

Ich freue mich sehr auf die kommenden Wochen im spanischen Sommer und bin gespannt, was ich in dieser Zeit erleben und lernen werde.

Viele liebe Grüße aus dem sonnigen Madrid!

Sophie Kaufmann
Klasse 11 AH 02