Erfolgreich auf der PC-Tastatur

Kaufmännische Schulen Marburg (KSM) stellen zwei Landessieger

Nicht nur schnell, sondern auch erfolgreich waren die Schüler der Kaufmännischen Schulen Marburg (KSM) bei den diesjährigen Schulmeisterschaften am PC. Die Leistungen der Schulbesten können sich auch im hessenweiten Vergleich sehen lassen.

Insgesamt wurden an den Kaufmännischen Schulen 390 Arbeiten abgegeben, deren Leistungen in den beiden Disziplinen Zehn-Finger-Tastschreiben sowie Autorenkorrektur beurteilt wurden. Die Höchstleistungen lagen bei 261 Anschlägen pro Minute bzw. bei 88 Autorenkorrekturen in jeweils 10-minütiger Bearbeitungszeit, berichtet Siegfried Groß, Koordinator für Fachpraxis an den KSM nach der Auswertung.

Lisa Bastian und Anna-Maria Wenzek (beide Klasse 11 RA 01) waren die Besten im 10-Finger-Tastschreiben ihrer Altersklasse. Als schulbeste Staffel waren Tina Assmann, Aylin Bozdogan, Halime Yanik und Merve Yildiz (10BF01) am Start. Angelika Denik (11 RA 01) und Lea Schneider (10 VW 01) führen in ihrer Altersklasse die Ergebnisliste in der PC-Autorenkorrektur an.

Die besten Teilnehmer an den Schulmeisterschaften meldete die Schule zum Bundeswettbewerb an. Dabei wurden Anna-Maria Wenzek im Tastschreiben und Lea Schneider in der PC-Autorenkorrektur jeweils hessische Landessiegerin in ihrer Altersklasse. Sie trugen dazu bei, dass die Kaufmännischen Schulen seit 1993 bereits 50 Landessieger sowie einige Bundessieger stellen konnten.

Weitere vordere Plätze in der Landessiegerliste belegten im Tastschreiben in ihren Altersklassen Angelika Denik (Platz 2), Lana Tamm (3), Stephanie Neudorf (4), Patricia Scheuer (6), Lisa Bastian und Steffi Gutknecht (beide 7) sowie die beste Schulstaffel (Platz 10). In der PC-Autorenkorrektur konnte sich Jason Toma (Klasse 12HB01) auf Rang 7 platzieren. Die beste bundesweite Platzierung erreichte Angelika Denik mit ebenfalls Rang 7.

Alle erfolgreichen Schüler erhielten eine Urkunde über ihre Leistung. „Eine Urkunde über die Teilnahme an einem solchen Wettbewerb macht sich gut bei den Bewerbungsunterlagen“, so Groß, und hebt damit die Intention der Schule für die Durchführung von Schulmeisterschaften und deren Einbindung in das „Bundesjugendschreiben“ hervor.

Während der Siegerehrung stellte der Schulleiter, Oberstudiendirektor Klaus Denfeld, heraus, dass auch im Zeitalter der Zwei-Finger-Texteingabe bei Messangerdiensten das Zehn-Finger-Tastschreiben die ökonomischste Art der Texteingabe über PC-Tastaturen bleibt. Sören Widdrus, Vorsitzender des KSM-Fördervereins, übergab an die Schul- und Landessiegerinnen Buchgutscheine.

Jährlich ruft die Bundesjugend für Computer, Kurzschrift und Medien im Rahmen des Wettbewerbs „Bundesjugendschreiben“ dazu auf,  die schnellsten Schreiber am PC zu ermitteln. Die Kaufmännischen Schulen Marburg nahmen in diesem Jahr bereits zum vierundzwanzigsten Mal an diesem Wettbewerb teil. Neben Schulen beteiligen sich bundesweit auch Stenografenvereine sowie andere Bildungseinrichtungen an dieser Aktion.

Die Schulsiegerinnen 2019: Merve Yildiz, Halime Yanik, Wettschreibleiter Siegfried Groß, Lisa Bastian, Anna-Maria Wenzek, Lea Schneider, Tina Assmann, Aylin Bozdogan sowie Fördervereinsvorsitzender Sören Widdrus (v. l. n. r.). Auf dem Foto fehlt Angelika Denik.