Greetings from Canada

Hallo und viele liebe Grüße aus Kanada!

Letzten Freitagmorgen ist meine Reise nach Kanada gestartet und auch ich bin sicher angekommen. In Frankfurt lief alles reibungslos ab und auch der Flug ging schneller rum als gedacht. In Toronto musste ich mich dann zunächst zwei eher unfreundlichen Befragungen durch die Immigration Officer stellen, aber ich konnte sie dann doch davon überzeugen, dass ich keine Arbeitserlaubnis brauche und auch am Ende des Praktikums das Land wieder verlassen werde.

Am Flughafen wurde ich von Cathy (eine Mitarbeitern, die mir auch schon bei der Wohnungssuche geholfen hat) abgeholt und nach ca. einer Stunde waren wir auch schon in Waterloo. Leider gab es ein kleines Problem mit meiner Unterkunft, da meine Untervermieterin mir bzw. Cathy den Schlüssel nicht rechtzeitig zukommen lassen konnte. Daher habe ich die erste Nacht bei Cathy geschlafen, was aber auch sehr nett war; ich konnte ihren Mann und den süßen Hund kennen lernen.

Straßenszene aus Waterloo (Ontario, Kanada) - Bildquelle: www.wikipedia.org

Straßenszene aus Waterloo (Ontario, Kanada) – Bildquelle: www.wikipedia.org

 

 

 

 

 

 

 

 

Samstag ist Cathy auch netterweise mit mir gemeinsam einkaufen gefahren und hat mir die Conestoga Mall in Waterloo gezeigt. Außerdem sind wir noch in eine nahe Stadt gefahren (Elmira); hier konnte ich auch Amish People und Mennoniten beobachten.

Abends hab ich dann endlich mein Zimmer in einem der Student Buildings in Waterloo bezogen. Das Zimmer ist i. O. und ich habe ein eigenes Badezimmer sowie viele Möglichkeiten im Haus (Gym, Sauna, Home Theatre usw). Von meinen 4 bis 5 Mitbewohnern habe ich bis jetzt leider erst ein Mädchen kennen gelernt, das sehr nett ist, aber anscheinend bald ausziehen wird. Die anderen Mitbewohner scheinen sich wohl zu verstecken …

Trotz Regen und anhaltendem Jetlag bin ich Sonntag dann alleine losgezogen und habe mich bei Busfahrern bis zur Mall und wieder zurück durchgefragt. Nachmittags hat mich dann Cathy für ein Barbecue abgeholt, ich konnte auch den Rest ihrer Familie kennen lernen, was wirklich schön war.

Gestern war mein erster Arbeitstag. Cathy hatte mich nochmal mitgenommen, aber ab heute fahre ich mit dem Bus. Arbeiten werde ich täglich von 08:30 bis 17:00 Uhr mit einer halbstündigen Pause. Ich wurde zunächst allen Kollegen vorgestellt und habe eine kurze (Health- and Safety-)Führung durch die Niederlassung bekommen. Auch ein paar deutsche Kollegen bzw. Mitarbeiter, die etwas deutsch sprechen, konnte ich bereits kennen lernen. Die nächsten Monate werde ich im Accounting mitarbeiten. Ich fühle mich sehr wohl hier, alle sind sehr hilfsbereit und aufgeschlossen.

Alles in allem kann ich sagen, dass ich Kanada bis jetzt glücklicherweise so erlebt habe, wie ich es erwartet hatte. Es ähnelt doch sehr dem, was so man in Filmen von Amerika sieht: Pick-ups und Trucks, Automatikschaltung, gelbe Schulbusse; alles ist sehr weitläufig und großzügig gestaltet und die Häuser in den Wohnsiedlungen sind fast alle gleich angeordnet.
Auch die Menschen sind so, wie ich sie mir vorgestellt habe: offen, herzlich, höflich und zuvorkommend!

Ich bin gespannt, was mich die nächsten 12 Wochen hier noch erwarten wird!

Best regards

Katharina Bruehl
Auszubildende bei Viessmann Werke GmbH & Co. KG
Allendorf (Eder)
16. Juni 2015