Ausbildungsberuf „Rechtsanwalts- (und Notar)fachangestellte(r)“ (2/5)

Wenn Sie einen der Ausbildungsberufe

– Rechtsanwaltsfachangestellte(r)
– Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte(r)
– Patentanwaltsfachangestellte(r)

erlernen und Ihre Ausbildungskanzlei im Zuständigkeitsbereich des Landgerichtbezirks Marburg liegt, besuchen Sie im Rahmen des dualen Ausbildungssystems den Berufsschulunterricht an den Kaufmännischen Schulen der Universitätsstadt Marburg.

Zum Bereich des Landgerichtsbezirks Marburg gehören die Universitätsstadt Marburg, der Landkreis Marburg-Biedenkopf sowie die Altkreise Frankenberg (südlicher Landkreis Waldeck-Frankenberg) und Ziegenhain (südlicher Schwalm-Eder-Kreis). Ausschlaggebend ist nicht Ihr Wohnort, sondern Ihr Ausbildungsort.

Neben unserer Schule gehören die Berufsschulen in Fulda und Kassel zum Zuständigkeitsbereich der Rechtsanwalts- bzw. Notarkammer Kassel.

Derzeit besuchen rund 70 Auszubildende der o. g. Ausbildungsberufe unsere Berufsschule, die in drei Fachklassen eingeteilt sind:

– Grundstufe (1. Ausbildungsjahr) = Klasse 10 RA 01
– Fachstufe 1 (2. Ausbildungsjahr) = Klasse 11 RA 01
– Fachstufe 2 (3. Ausbildungsjahr) = Klasse 12 RA 01

Diese Auszubildenden werden in zahlreichen Kanzleien des Landgerichtsbezirks ausgebildet.

Sie gehören zum Fachbereich ReNo, einem Teil des Berufsfeldes  – Wirtschaft und Verwaltung. In den nächsten drei Jahren werden Sie im „dualen System“ ausgebildet. Das heißt, dass Sie einerseits in Ihrer Ausbildungskanzlei arbeiten und andererseits die Berufsschule besuchen. Beide Ausbildungsbereiche stehen gleichberechtigt nebeneinander. Genauso wie Sie verpflichtet sind, regelmäßig in Ihrer Kanzlei zu arbeiten, so sind Sie in gleichem Maße verpflichtet, regelmäßig die Berufsschule zu besuchen. Ihr(e) Chef(in) ist sogar ausdrücklich dazu verpflichtet, Sie in die Berufsschule zu schicken und muss über eventuelle Fehlzeiten informiert werden.

Zu weiteren organisatorische Fragen (z. B. Unterrichtszeiten, Schul- und Hausordnung, Parkmöglichkeiten, Klassenfahrten) erhalten Sie von Ihrer/Ihrem Klassenlehrer(in) entsprechende schriftliche und mündliche Informationen bzw. informiert Sie auch unsere Schul-Website.

Wahrscheinlich werden Fragen (und hoffentlich wenig Probleme) während Ihrer Ausbildung auftreten. Für die Beantwortung bzw. Lösung gibt es im dualen System zwei Wege:

Für alles, was mit Ihrer betrieblichen Ausbildung zu tun hat, haben Sie folgende Ansprechpartner(innen):

– Ihr(e) Chef(in) bzw. der/die für Sie zuständige ausgelernte Kollegin/Kollege,
– die Rechtanwaltskammer Kassel, Frau Geschäftsführerin Marancho-Drastik, Karthäuserstr. 5 a, 34117 Kassel, Telefon 0561 12021,
– der Ausbildungsberater, der sich verpflichtet hat, in Konfliktfällen zu vermitteln; dies ist

  • Herr Rechtsanwalt Thomas Kelz, Telefon 06421 3097830.

Bei schulischen Fragen oder Problemen empfehlen wir Ihnen folgende Reihenfolge:

Sprechen Sie

– mit der/dem entsprechenden Lehrer(in),
– mit Ihrer/Ihrem Klassenlehrer(in),
– mit der Berufskoordinatorin, Frau Kaufmann,
– mit der zuständigen Abteilungsleiterin, (zurzeit NN),
– mit dem Schulleiter, Herrn Denfeld,
– mit der Vertrauenslehrerin, Frau Kaufmann (Vertreterin: Frau C. Eckert);

bzw. soweit es sich um organisatorische Fragen handelt,

– mit den Schulsekretärinnen, Frau Gärtner, Frau Merte und Frau Debus,
– mit dem stellvertretenden Schulleiter, Herrn Erbes.

weiter
zurück