Sie möchten die Kaufmännischen Schulen finanziell unterstützen?

Dafür gibt es den

Verein der Freunde und Förderer der
Kaufmännischen Schulen Marburg e. V.

Weitere Infos und die Bankverbindungen erhalten Sie über den Flyer (PDF-Format) des Fördervereins!

Vorstand des Fördervereins

(gewählt in der Mitgliederversammlung am 26.11.2018)

Ute Köhler (Beisitzerin), Helen Görge (Schatzmeisterin), Dr. Dietmar Krause (Kassenprüfer),
Antje Henschel (stellv. Vorsitzende), Sören Widdrus (Vorsitzender) und Sigi Groß (Schriftführer, v. l. n. r.).

Auf dem Foto fehlen Beisitzer Joachim Striepecke und Kassenprüferin Claudia Eckert.

E-Mail an den Förderverein

Förderverein der KSM finanziert Glanzlichter im Schuljahr

Jahreshauptversammlung am 26.11.2018

Fast 1800,00 € hat der Förderverein der Kaufmännischen Schulen Marburg (KSM) im letzten Jahr investiert, um besondere Ereignisse und Projekte in der Schule möglich zu machen. Auf der Jahreshauptversammlung des Fördervereins stellte der erste Vorsitzende Sören Widdrus die einzelnen Projekte vor: Am Bewegungstag gibt es regelmäßig besondere Sportangebote wie Kistenklettern und Autoziehen, es gibt Workshops in Trendsportarten wie Trommeln oder Bogenschießen. Viele externe Trainer arbeiten zu Freundschaftspreisen, die dennoch finanziert sein wollen.

Ebenfalls gefördert werden Urkunden und Sachpreise für die Schulmeisterschaften am PC, die Teilnahme am Deutschen Sportabzeichen und am Laufabzeichen. Die jahrgangsbesten Absolventen in den Ausbildungsberufen und Vollzeitschulformen wurden mit kleinen Preisen gewürdigt. Der Austausch mit der Partnerschule in Dänemark wurde ebenso gesponsert wie ein Moskauaustausch des schulübergreifenden Russischkurses. Für ihre Abiparaden erhielten die Schüler des Beruflichen Gymnasiums zwei Banner. Die Schulband konnte sich über einen neuen Gitarrenverstärker freuen. In diesem Schuljahr wird der Förderverein die Erweiterung der Büromaschinensammlung unterstützen sowie für die Schulband ein gebrauchtes E-Piano anschaffen. Die Gruppe Sucht- und Gewaltprävention erhält einen Zuschuss für die zahlreichen Workshops, die am Suchtpräventionstag angeboten werden.

Neben der finanziellen Förderung besonderer Aktionen und Projekte engagiert sich der Förderverein im Bereich der Berufsorientierung mit einem eigenen Veranstaltungsformat. In diesem Jahr waren auf der Berufsinformationsveranstaltung für das Berufliche Gymnasium Ausbilder und Auszubildende der Unternehmen Viessmann und Osborn sowie der Sparkasse Marburg-Biedenkopf und der Steuerberaterkammer zu Gast. Sie beantworteten die Fragen der Schüler zu Ausbildungsangeboten ihrer Unternehmen, zum Auswahlverfahren, zum Praktikum und zur Onlinebewerbung. Bei der Veranstaltung für die Fachoberschule waren Vertreter des Landkreises, der Sparkasse, der Polizei und des Großhandelsunternehmens Sonepar dabei. Im laufenden Schuljahr soll dieses Format um ein Angebot für die Schüler der Berufsfachschule und der Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung erweitert werden. Auch für die neu beantragte Schulform „Berufliches Gymnasium, Schwerpunkt Erziehungswissenschaften“ wird es ein berufsorientierendes Angebot geben. Geplant ist außerdem eine Inhousemesse, bei der Auszubildende andere Schüler über ihre Ausbildung informieren.

Die Entlastung des Vorstandes erfolgte einstimmig. Neu im Vorstand ist Helen Görge als Schatzmeisterin. Sie folgt Ute Köhler, die dem Verein als Beisitzerin verbunden bleibt.

1896 – 2018: Über 120 Jahre KSM

Von der kaufmännischen Fortbildungsstätte
zum regionalen Kompetenzzentrum mit gestuften Bildungsgängen

2018

Erstmals finden Abschlussprüfungen in InteA-Klassen („Integration durch Anschluss und Abschluss“) statt, die eingerichtet wurden, um Flüchtlingen grundlegende Kenntnisse der deutschen Sprache für den Übergang in eine Berufsausbildung oder den Wechsel in einen anderen Bildungsgang zu ermöglichen.

2017

Oberstudiendirektor Siegmar Günther wird nach 15 Jahren Tätigkeit an den Kaufmännischen Schulen als Schulleiter in den Ruhestand verabschiedet.

Oberstudiendirektor Klaus Denfeld kehrt zum 1. Februar 2017 an seine ehemalige Schule zurück und wird als Schulleiter Nachfolger von Siegmar Günther.

Die ersten Kaufleute für Büromanagement verlassen die Schule nach erfolgreicher Abschlussprüfung und sind damit die ersten Absolventen, die die Bezeichnung dieses neuen Ausbildungsberufes tragen dürfen.

2016

Zum 31. Juli 2016 wird Studiendirektorin Regina Schöpe-Hellwig als Abteilungsleiterin verabschiedet.

Studiendirektorin Heike Pfaff-Cimiotti übernimmt die Leitung der Abteilung IV mit dem Schwerpunkt Teilzeit-Berufsschule.

Die Kaufmännischen Schulen erhalten das Zertifikat „Gesundheit von Lehrerinnen und Lehrern“ und bauen damit ihre Gesundheitskompetenz noch weiter aus.

Ein Kooperationsvertrag mit der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) soll eine größere Durchlässigkeit zwischen Schule und Studium gewährleisten.

Die Kaufmännischen Schulen etablieren einen Austausch an die Salling Efterskole in Dänemark, die ab diesem Schuljahr Partnerschule der KSM wird.

2015

Studiendirektor Hans-Jürgen Schlimme wird zum 1. Februar 2015 in den Ruhestand verabschiedet. Oberstudienrat Johannes Wick übernimmt seine Position als Abteilungsleiter der Abteilung III mit den Schwerpunkten Berufliches Gymnasium, Steuer- und Rechtsanwalts- (und Notar)fachangestellte.

Die Kaufmännischen Schulen werden für ihr Internationalisierungskonzept ausgezeichnet und erhalten die „Erasmus+ Mobilitätscharta für die Berufsbildung“, eine Auszeichnung, die besondere Leistungen für eine Internationalisierung der Berufsbildung würdigt.

2014

Die Kaufmännischen Schulen bekommen das Gesamtzertifikat „Gesundheitsfördernde Schule“ verliehen. Sie sind damit die erste kaufmännische Berufsschule Hessens, die diese Auszeichnung erhält.

Die KMK-Prüfungen finden in diesem Jahr neben Englisch auch in Französisch und Spanisch statt. Die KSM, einzige Schule Hessens mit KMK-Prüfungen in Französisch, unterstützen somit die Absicht ihrer Schüler, sich durch Fleiß und Eigeninitiative einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil auf dem Markt zu erwerben.

2013

Das „Colegio Salesiano San Juan Bosco“ in Granada (Spanien) wird Partnerschule der Kaufmännischen Schulen. Erstmalig fahren Schüler der KSM zu einem Austausch nach Spanien.

Sebastian Senff, Schüler der KSM, wird Bundessieger der Auszubildenden im Außenhandel. Mit ihm wird damit bereits zum vierten Mal einem Schüler der KSM dieser Titel des besten Auszubildenden verliehen.

2012

Zum 01.08.2012 wird Studiendirektor Manfred Fey in den Ruhestand entlassen. Oberstudienrätin Dr. Brigitte Seefeldt-Schmidt übernimmt als Nachfolgerin die Leitung seiner Abteilung.

Mit Verleihung des Teilzertifikats „Ernährung und Verbraucherbildung“ erhalten die Kaufmännischen Schulen das letzte von vier benötigten Zertifikaten auf dem Weg zur Gesundheitsfördernden Schule.

Die Pausenhalle wird umgestaltet. Gemütliche Sitzecken und Sofas bieten Möglichkeiten zur Erholung und Entspannung und die Installation von Lichtspots sowie einer Lautsprecheranlage ermöglicht die Nutzung für schulische Feierlichkeiten, Informationsveranstaltungen oder Aufführungen.

2011

Studiendirektor Hermann Schorge, der seit 1995 als stellvertretender Schulleiter der Kaufmännischen Schulen tätig war, wird zum Ende des Halbjahres in den Ruhestand verabschiedet. Oberstudienrat Carsten Erbes übernimmt seine Position als stellvertretender Schulleiter zum 1. Februar 2011. Die Kaufmännischen Schulen werden Partner für das Modellprojekt „Mittelstufenschule“. Gemeinsam mit weiteren beruflichen Schulen der Stadt Marburg übernehmen sie den berufsbezogenen Unterricht für Mittelstufenschüler der 8. Klassen.

Imagefilm der beruflichen Schulen in Marburg-Biedenkopf

 

Das Foto zeigt das Kollegium der Kaufmännischen Schulen im August 2018. – Foto: Gottfried Melnyk

 

 

 

 

 

 

Zum Vergrößern klicken Sie bitte auf das Foto!

Als Lehrer im Vorbereitungsdienst (LiV) sind derzeit an den KSM tätig:

Herr Stephan Kruft
Frau Kristin Parsch
Frau Katrin Schütz
Frau Natascha Wagner

Schulleitung
Schülervertretung
Elternbeirat
Hausmeister
IT-Support
Schulleitung
Die Schulleitung der KSM:Dr. Brigitte Seefeldt-Schmidt, Johannes Wick, Angelika Fresenborg,Carsten Erbes, Heike Pfaff-Cimiotti, Sigi Groß und Klaus Denfeld (v. l. n. r.).
Schülervertretung
Elternbeirat
Hausmeister
IT-Support

Geschäftszeiten des Schulsekretariats

Montag – Donnerstag
von 07:45 bis 12:30 Uhr und von 13:00 bis 15:30 Uhr

Freitag
von 07:45 bis 12:00 Uhr

Schulsekretärinnen an den KSM sind …

Frau Katharina Burhart
E-Mail an Frau Burhart

Frau Lena Debus
E-Mail an Frau Debus

Frau Ute Gärtner
E-Mail an Frau Gärtner

Frau Gabi Merte
E-Mail an Frau Merte

 

 

Alle zwölf Medizinischen Fachangestellten im Bereich der Bezirksärztekammer Marburg haben ihre Abschlussprüfung bestanden. Hierüber erschien in der „Oberhessischen Presse“ am 04.04.2019 folgender Artikel:

Überblick
Fragen
Dateien
PDF-Flyer
Highlights
Karrieren
Überblick
Führt zur allgemeinen Hoochschulreife. Ein Leistungskurs ist das Fach Wirtschaft.
Fragen

Wie komme ich mit öffentlichen Verkehrsmitteln in die Schule?

Eine Anfahrtbeschreibung zur Schule finden Sie unter dem Link "Anfahrt".

Wo kann ich parken, wenn ich mit dem Pkw, mit dem Fahrrad oder mit dem Motorrad zur Schule fahre?

Der Parkplatz auf dem Schulgelände ist für Lehrkräfte und Gäste vorgesehen. Eine Parkberechtigungskarte stellt das Schulsekretariat aus. Schülerinnen und Schüler mit Pkw parken auf dem Parkplatz vor dem Georg-Gaßmann-Stadion. Für gehbehinderte Schülerinnen und Schüler gibt es besonders ausgewiesene Parkflächen auf dem Schulgelände. Wenn Sie mit dem Fahrrad oder Motorrad zur Schule kommen, nutzen Sie ebenfalls die dafür vorgesehenen Bereiche auf dem Schulgelände. Auskunft erteilt Ihr(e) Klassenlehrer(in) oder das Schulsekretariat.

Wen muss ich informieren, wenn ich an einem Schultag krank bin?

Rufen Sie morgens vor der ersten Stunde im Schulsekretariat an. Das Sekretariat wird Ihre(n) Klassenlehrer(in) über Ihr Fehlen informieren. Dies entbindet Sie jedoch nicht von Ihrer Verpflichtung, eine schriftliche Entschuldigung vorzulegen.

Wie bekomme ich einen Schülerausweis?

Einen neuen Schülerausweis können Sie über Ihre(n) Klassenlehrer(in) beantragen. Bringen Sie dazu Ihr Passfoto und 50 ct mit. Ein bereits vorhandener Schülerausweis wird kostenfrei verlängert. Sprechen Sie auch hier Ihre(n) Klassenlehrer(in) an.

Wie bekomme ich eine Schul- oder BAföG-Bescheinigung?

Beantragen Sie solche Schulbescheinigungen im Sekretariat. Dort können Sie sich in eine Liste eintragen. Die Schulbescheinigung können Sie in der Regel am nächsten Werktag im Sekretariat abholen.

Kann ich an den KSM Schulzeugnisse beglaubigen lassen?

Beglaubigungen sind nur möglich, wenn es sich um Zeugnisse handelt, die von den KSM ausgestellt wurden.
Dateien
KSM-Flyer zur Schulform (BG Wirtschaft) - (PDF zum Ausdrucken) Anmeldevordruck und Gutachten zum Übergang auf das Berufliche Gymnasium (PDF zum Ausdrucken) Vordruck Abitur-Präsentation (Beobachtungsbogen, PDF zum Ausdrucken) Schulforminfo des Hessischen Kultusministeriums Lehrpläne (BG) Hochschulkompas
PDF-Flyer

KSM-Flyer zur Schulform (BG Wirtschaft) - (PDF zum Umblättern)

Highlights
Karrieren

Kaufmännische Schulen zeigen vielfältige Wege der Prävention

 Günther ist mit drei weiteren Mitgliedern der Anonymen Alkoholiker bzw. deren Angehörigen als Betroffener an die Kaufmännischen Schulen Marburg (KSM) gekommen. „Uns ist es wichtig, Informationen weiterzugeben und aufzuklären“, erklärt er. In seiner Gesprächsrunde sitzen einige Schüler des Beruflichen Gymnasiums, die sich in diesen Workshop eingewählt haben. Sie haben viele Fragen und wollen zum Beispiel wissen, wie man jemandem helfen kann, wenn man merkt, dass ein Problem mit Alkohol vorliegt.

In Deutschland gibt es 120 000 Alkoholiker. Mehr als zwei Millionen Menschen sind aber von dieser Sucht betroffen, weil zum Beispiel jemand aus dem Familienkreis daran erkrankt ist. Wenn man noch andere Bereiche wie Drogensucht, Internet- oder Spielsucht hinzunimmt, wird klar, dass die Zahl, der auch indirekt von den Süchten Betroffenen, noch weit höher liegt. Grund genug, alle zwei Jahre einen Sucht- und Gewaltpräventionstag an den KSM zu gestalten und dabei auf ganz unterschiedliche Weise zur Auseinandersetzung mit diesen Themen anzuregen.

Die Pädagogische Fachstelle Rechtsextremismus „Rote Linie“ aus Marburg gestaltet zum Auftakt einen Vortrag zu den Themen Cybermobbing, Hate Speech und Fake News im Netz. Mit diesem eher theoretisch orientierten Zugang will die Arbeitsgruppe Sucht- und Gewaltprävention vielfältige Informationen vermitteln und zur Auseinandersetzung anregen. Ein bedeutender suchtvorbeugender Aspekt ist auch, das Selbstbewusstsein der Schüler zu stärken. Dafür sorgen viele weitere praktische Workshops wie Improvisationstheater, Trommeln, das Kunstangebot Farbenrausch, Yoga, Bokwa Fitness oder Selbstverteidigung. Am Infostand des Präventionsprojekts „BOB – fahren ohne Alkohol“ bietet Tobias Decher, Polizeibeamter aus Marburg, den Schülern die Möglichkeit, mit Rauschbrillen zu testen, wie sich die Wahrnehmung unter Alkoholeinfluss verändert.

„Wichtig ist uns, dass die Gruppen freiwillig am Sucht- und Gewaltpräventionstag teilnehmen“, so Katja Weiß, Organisatorin der Veranstaltung. „Wir stellen den Schülern das Programm vor und die Klassen entscheiden selbst, ob sie teilnehmen wollen und jeder wählt für sich, welchen Workshop er dann besucht.“ Das kommt bei den Schülern gut an und auch in diesem Jahr gibt es mehr Interessenten als freie Plätze. Rund 200 Schüler aus 10 Klassen nehmen am 11. „Tag der Sehnsüchte“ teil.

Dabei kommen vor allem die praktischen Workshops bei den Schülern gut an. Im Workshop Selbstverteidigung erlernen die Teilnehmer unterschiedliche Techniken, sich aus Umklammerungen zu befreien. Das stärkt das Selbstvertrauen der Schüler, wenn sie sich zum Beispiel im Dunkeln allein auf offener Straße bewegen. Bei anderen Workshops, wie zum Beispiel Bokwa oder Trommeln steht eher die Freude am Tun im Vordergrund. „Wir wollen den Schülern Anregungen geben, wie sie ihr Leben aktiv gestalten können“, so Schulleiter Klaus Denfeld. Dabei sei der Sucht- und Gewaltpräventionstag nur ein Baustein des Großprojektes der KSM als gesundheitsfördernde Schule. 

Mit verschiedenen Aktionen wie einer Projektwoche zum Thema Ernährung, dem Verkehrssicherheitstag oder dem Bewegungstag werden mehrmals im Jahr Themen zur Gesunderhaltung und Gesundheitsförderung im Schulalltag verankert.

Impressionen vom Sucht- und Gewaltpräventionstag 2019:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Verwechslungskomödie bietet Raum zum Mitmachen Phoenix-Theatre inszeniert Shakespeares „Twelfth Night“ an den KSM Es muss nicht immer ein Drama sein und auch nicht altmodisch, wenn Klassiker auf der Bühne aufgeführt werden. Das bewiesen zwei junge Schauspieler des Phoenix-Theatre, die aus Birmingham an die Kaufmännischen Schulen Marburg (KSM) gereist waren und die Shakespeare-Komödie „Twelfth Night“ („Was ihr wollt“) in ihrer Muttersprache inszenierten. Rund 150 Schüler, überwiegend aus dem Beruflichen Gymnasium, besuchten die Aufführung und bekamen ein lustiges Unterhaltungsprogramm geboten. Die Protagonistin Viola verkleidet sich als junger Mann und wird als solcher zum Vertrauten des Herrschers von Illyrien. Ihre Männerrolle spielt sie so gut, dass sich die Angebetete ihres Gönners Hals über Kopf in sie verliebt. Viola allerdings hat selbst ein Auge auf ihren Auftraggeber geworfen. Verwechslungen und Verwicklungen sind also vorprogrammiert. Um diese auch auf der Bühne sichtbar zu machen, mussten einige Schüler spontan in Kostüme schlüpfen und kleine Rollen übernehmen, was bei den Zuschauern für Erheiterung sorgte.

Damit das in poetischer Sprache verfasste Shakespeare-Stück von den Schülern auch verstanden wird, bereiteten die Englischlehrer die Komödie bereits im Vorfeld im Unterricht vor. „Unsere Idee war, den Schülern diesen Klassiker der englischen Literatur nahezubringen, die englische Sprache in einem realistischen Kontext zu zeigen und es soll Spaß machen“, begründet Koordinator Marcus Ghiai die Entscheidung, das britische Ensemble mit diesem Stück an die KSM zu holen. Im Anschluss an das Theaterstück bot sich zudem noch die Möglichkeit, Fragen aller Art an die Schauspieler Ben Ryan-Steele aus Dover und Steph Bullock aus Birmingham zu stellen, die gerne von sich und aus ihrem Alltag erzählten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unter Mitwirkung von Schülern der KSM inszenierte das Phoenix-Theatre Shakespeares Komödie „Twelfth Night“